Wie man einen großartigen Podcast startet: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Arten von Podcasts und ihr Marketingpotenzial
  2. Ihren eigenen Podcast starten: Ausrüstung und Marktanalyse
  3. Einen Podcast aufnehmen und veröffentlichen: Dinge, die man beachten sollte

Laut einer Umfrage verbringen 59% der Menschen mehr Zeit mit dem Hören von Podcasts als mit dem Surfen in den sozialen Medien. 66% der Befragten geben an, dass sie mehr Podcasts hören als fernsehen. Podcasts haben sich zu einem effektiven und relevanten Marketinginstrument entwickelt, das keine großen Geldinvestitionen erfordert. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was nötig ist, um einen erfolgreichen Podcast zu starten, mit Sie Ihre Marke bewerben können.

Arten von Podcasts und ihr Marketingpotenzial 

Ein Podcast ist eine Audiodatei, die Sie auf Webseiten und speziellen Streamingdiensten wie iTunes, Spotify und anderen anhören können. Jeder Podcast dreht sich um ein bestimmtes Thema. Podcasts kann es in verschiedenen Formaten geben:

  • Bei einem Monolog teilt der Moderator sein Wissen und seine Erfahrung und beantwortet die Fragen der Zuhörer. 
  • Bei einem Interview interviewt der Moderator einen oder mehrere Gäste.
  • Man spricht von Kollaboration, wenn zwei oder mehr Podcaster ihre Ansichten zu verschiedenen Themen äußern. 

Das Audioformat erfordert im Gegensatz zu Videos und Text kein visuelles Engagement, weswegen es einfacher zu konsumieren ist. Podcasting hat sich in den letzten Jahren zu einem starken, schnell wachsenden Trend entwickelt. Im März 2020 hörte mehr als ein Drittel der erwachsenen US-Bevölkerung (104 Mio.) täglich Podcasts. Die meisten Menschen hören Podcasts auf dem Weg zur Arbeit, bei der Hausarbeit oder in ihrer Freizeit. 


Quelle: buzzsprout

Die wachsende Popularität von Podcasts hat ihr Marketingpotenzial in die Höhe schnellen lassen. Im Jahr 2019 gaben 55,6% der Befragten an, dass sie ein in einem Podcast beworbenes Produkt gekauft haben. Im Jahr 2021 werden die Podcast-Werbeeinnahmen voraussichtlich die 1-Milliarden-Dollar-Marke knacken.

Ihren eigenen Podcast starten: Ausrüstung und Marktanalyse

Die Erstellung von Audioinhalten ist eine kostengünstige Möglichkeit Ihre Marke bekannter zu machen, aber das bedeutet nicht, dass Sie nicht eine gründliche Marktanalyse durchführen müssen, bevor Sie Ihr Audioprodukt erstellen. Wir haben eine kurze Checkliste zusammengestellt, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, ohne dass Sie sich überfordert fühlen.

Kaufen Sie die Ausrüstung

1. Mikrofon. Stellen Sie sicher, dass Sie ein hochwertiges USB-Mikrofon haben. Konzentrieren Sie sich auf die Modelle, bei denen Sie mit den Soundeffekten experimentieren können.  

Preisspanne: Ab 70 USD und mehr.

2. Kopfhörer. Ihr Kopfhörer sollte idealerweise über eine Geräuschunterdrückungsfunktion verfügen.

Preisspanne: Ab 19 USD und mehr. 

3. Software. Sie werden eine professionelle Software benötigen, um Ihre Podcasts aufzunehmen und zu bearbeiten. Sie können kostenlose (Audacity, GarageBand) oder Abo-basierte Programme (Reaper, Adobe Audition) verwenden. 

Preisspanne: Bis zu 53 USD/Monat.

Finden Sie die passende Nische

Warum erstellen Sie einen Podcast? Welche Themen werden darin behandelt? Warum werden die Menschen hören wollen, was Sie zu sagen haben? Stellen Sie sich unbedingt diese und andere Fragen. Sie können dadurch eine Nische für Ihren Podcast finden und Ihre Zielgruppe identifizieren. Bildlich gesehen, ist Ihre Nische der Punkt, an dem sich Ihre persönlichen Interessen und die Bedürfnisse Ihrer Zuhörer treffen. Hier sind ein paar Tipps, um eine lukrative Nische für Ihren Podcast zu wählen.

  • Listen Sie die Themen auf, die Sie interessant finden und gut kennen. Sie lesen vielleicht branchenspezifische Bücher und Forschungsartikel zum Thema, besuchen Konferenzen, sprechen mit Experten usw.  
  • Finden Sie heraus, wie groß das Interesse der Zuhörer an den einzelnen Themen ist. Schauen Sie in Foren, Blogs, Social-Media-Gruppen usw., um zu sehen, wie viele Menschen das Thema wichtig finden. Suchen Sie nach Podcasts mit ähnlichem Thema, um herauszufinden, wie viele Hörer sie haben. 
  • Studieren Sie die Strategien Ihrer Mitbewerber. Was unterscheidet Sie von den anderen?  Das können exklusive Informationen sein, der Fokus auf ein bestimmtes Thema, die Art und Weise, wie Sie Ihre Inhalte präsentieren, usw. Bauen Sie Ihre Werbestrategie um Ihren Wettbewerbsvorteil oder Ihre Vorteile herum auf.   
  • Erstellen Sie das Profil Ihres Zielhörers (Alter, geografische Region, Familienstand, Bildung, sozioökonomischer Status, Lebensstil, Gewohnheiten, Bedürfnisse usw.). Wenn Sie die grundlegenden Informationen über Ihre potenziellen Kunden haben, dann können Sie sich für die passende Art der Präsentation Ihrer Inhalte und den passenden Kommunikationsstil entscheiden.   

Quelle: Stacy Tuschl

Bestimmen Sie die Länge und Häufigkeit Ihrer Podcasts

Eine ideale Länge und Häufigkeit eines Podcasts gibt es nicht. Das hängt alles vom Thema Ihres Podcasts und den Bedürfnissen Ihrer Zuhörer ab. Basierend auf einer Stichprobe von 10 Millionen Podcast-Episoden, ist die durchschnittliche Episode 38 Minuten und 42 Sekunden lang. Hier sind die wichtigsten Faktoren, die Sie bei der Bestimmung der idealen Länge für Ihren Podcast berücksichtigen sollten:

  • Hörerverhalten. Die Umfrage zeigt, dass 82,4% der Befragten mehr als 7 Stunden pro Woche Podcasts hören. 22,4% der Befragten verbringen mehr als 3 Stunden pro Woche mit ihren Lieblingspodcasts. Überlegen Sie, ob Ihre Zuhörer die Zeit haben, lange Podcasts zu konsumieren. Wählen Sie außerdem die beste Plattform für Ihre Audioinhalte.
  • Thema. Ist das Thema Ihres Podcasts breit genug, um viele Zuhörer anzuziehen? Wie oft werden Sie neue Inhalte hinzufügen? Werden Sie in der Lage sein, sachkundige und bekannte Sprecher für Ihre Podcasts zu finden?
  • Wettbewerb. Denken Sie sich ein Markenzeichen aus, mit dem sich Ihr Podcast von anderen abhebt. Veröffentlichen die meisten Podcaster in Ihrer Nische 2-stündige Episoden? Wagen Sie es gegen den Strom zu schwimmen und bieten Sie Ihrem Publikum kurze 30-minütige Episoden.

Sie sollten unabhängig von Ihrem Veröffentlichungszeitplan darauf achten, dass Sie regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen. Wenn Sie neue Podcast-Episoden zu zufälligen Zeiten veröffentlichen, dann riskieren Sie, die Loyalität Ihrer Zuhörer zu untergraben und Hörer zu verlieren. Fragen Sie Ihre Zuhörer einfach, wie oft sie idealerweise neue Inhalte hören möchten.

Überlegen Sie sich einen Namen für Ihren Podcast

Der Name Ihres Podcasts muss Ihren Zuhörern verraten, um welches Thema oder welches Problem es in Ihrem Podcast geht. Hier sind ein paar intelligente Richtlinien für die Wahl des besten Namens für Ihren Podcast:  

  • Der Name Ihres Podcasts muss einfach und aussagekräftig sein. Ihre Zuhörer müssen beim Lesen sofort verstehen, worum es in Ihrem Podcast geht.  
  • Der Name Ihres Podcasts muss die relevanten Schlüsselwörter enthalten, damit Ihre Zielgruppe Ihre Inhalte auf der Plattform finden kann. 
  • Der Name Ihres Podcasts muss Ihre Persönlichkeit, Ihren einzigartigen Wert oder Ihre Wettbewerbsvorteile hervorheben. 
  • Der Name Ihres Podcasts muss leicht auszusprechen sein. Sie werden den Namen in Ihren Episoden oft erwähnen, also stellen Sie sicher, dass er gut klingt und einprägsam ist.

Erstellen Sie ein Coverbild erstellen

Ihr Coverbild ist für den ersten Eindruck Ihres Podcasts verantwortlich. Es muss nicht nur einzigartig und auffällig sein, sondern auch die wichtigsten Charakteristiken Ihres Produkts zeigen.

  • Vermeiden Sie es mehr als zwei Farben und zwei Schriftarten zu verwenden. Wählen Sie zwei kontrastierende, aber passende Farbtöne. Stellen Sie sicher, dass die Schrift gut lesbar ist, damit Ihre Zuhörer keine Probleme haben den Text zu lesen.
  • Sie sollten idealerweise Ihr Logo als Coverbild für Ihren Podcast verwenden. Ein Logo ist ein effektives grafisches Symbol, das Ihrem Publikum helfen wird, Ihre Marke zu identifizieren und wiederzuerkennen. Sie haben keine Ahnung, welches Logo das richtige für Sie ist? Verwenden Sie den Online-Logo-Generator von Logaster, um das beste Logo für Ihr Unternehmen zu erstellen!

Erstellen Sie ein ideales Logo für Ihren Podcast mit nur zwei Klicks!

Geben Sie den Namen Ihres Podcasts ein und unser intelligenter Logo-Generator wird Dutzende von individuellen Logos nur für Sie generieren!

  • Halten Sie sich bei der Gestaltung Ihres Coverbildes an den Minimalismus. Stellen Sie sicher, dass Ihr Coverbild über verschiedene Medien, einschließlich Smartphones, lesbar bleibt.   
  • Stellen Sie sicher, dass es den Anforderungen der verwendeten Podcast-Plattform entspricht. iTunes und Spotify empfehlen zum Beispiel, Bilder mit einer Größe von 3000×3000 Pixel zu verwenden. JPEG und PNG gehören zu den unterstützten Formaten.

Fügen Sie eine Beschreibung hinzu

Erzählen Sie Ihren Zuhörern in der Beschreibung Ihres Podcasts von Ihrem Produkt. Berücksichtigen Sie beim Verfassen einer aussagekräftigen Beschreibung die folgenden Faktoren:

  • Die Interessen Ihres Publikums. Ihre Aufgabe ist es, das Interesse Ihrer Zuhörer zu wecken, indem Sie den Wert Ihres Produkts präsentieren. Überzeugen Sie Ihre Zuhörer, dass Ihr Produkt ihr Problem lösen und ihre Bedürfnisse befriedigen kann.
  • Schlüsselwörter. Spotify und iTunes stufen Podcast-Beschreibungen nach Schlüsselwörtern ein. Achten Sie also darauf, dass Sie die relevanten Schlüsselwörter verwenden, um Ihre Reichweite zu erhöhen.

Wählen Sie die Musik

Die Musik ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Podcasts. Sie werden Soundtracks für das Intro, das Outro und die Pausen zwischen den verschiedenen Teilen Ihrer Episoden benötigen. Achten Sie darauf, dass Sie Musik verwenden, die für die öffentliche Nutzung frei verfügbar ist (Creative-Commons-Lizenz).

  • Verwenden Sie kostenlose Musikbibliotheken, wie z.B. Dig CCmixter.
  • Für eine größere Auswahl können Sie kostenpflichtige Plattformen wie Wistia, Pond5, Syncly usw. verwenden. 
  • Wenn Sie ein einzigartiges Musikstück in Ihrem Podcast verwenden möchten, dann beauftragen Sie einen freiberuflichen Musiker mit der Komposition von einzigartigen Musikstücken. Sie können dazu bekannte Freelance-Plattformen wie Fiverr, Upwork usw. verwenden. 

Einen Podcast aufnehmen und veröffentlichen: Dinge, die man beachten sollte

Wenn Sie die nötige Ausrüstung gekauft, das richtige Thema für Ihren Podcast ausgewählt und Ihre Positionierungsstrategie erstellt haben, dann ist es an der Zeit, mit Ihrer ersten Episode zu beginnen.   

Planung

Ein Podcast beginnt mit einem Skript. Erstellen Sie eine Roadmap für jede Episode. Dadurch werden Sie während der eigentlichen Aufnahme nicht krampfhaft nach Ideen suchen müssen. 

  • Planen Sie im Voraus. Schreiben Sie die wichtigsten Punkte auf, die Sie in Ihrer Episode behandeln möchten und listen Sie sie in einer logischen Reihenfolge auf. Denken Sie sich außerdem fließende Übergänge zwischen den verschiedenen Segmenten innerhalb Ihrer Episode aus. 
  • Das Intro ist der wichtigste Teil Ihres Podcasts. Bereiten Sie am besten einen detaillierten Plan vor, was Sie in den ersten Minuten Ihrer Episode sagen werden. Ihre Aufgabe ist es, die Aufmerksamkeit und das Interesse Ihres Publikums zu erregen.   
  • Wenn Sie einen Gast haben, dann überlegen Sie, wie Sie ihn vorstellen werden und bereiten Sie überzeugende Fragen für ihn vor.
  • Lassen Sie sich wiederkehrende Segmente einfallen, die Sie in jede Episode einbauen werden. Das können „Branchennachrichten“, „Fragen von Zuhörern“ usw. sein.  
  • Planen Sie den letzten Teil Ihrer Episode. Fassen Sie das Gesagte zusammen, bedanken Sie sich bei Ihren Gästen und Teamkollegen und geben Sie einen Ausblick auf die kommende Folge.  
  • Denken Sie daran eine Handlungsaufforderung einzubauen. Sie können Ihre Hörer zum Beispiel bitten, Ihren Podcast zu abonnieren, Ihr Produkt zu kaufen, Feedback in den sozialen Medien zu hinterlassen usw.     

Aufnahme

Eine gute Sache an Podcasts ist, dass es sich um vorher aufgezeichnete Audiodateien handelt. Sie können so viel üben, wie Sie möchten, indem Sie dieselbe Episode mehrmals aufnehmen und die beste Version verwenden.   

  • Suchen Sie sich einen ruhigen Ort für die Aufnahme Ihres Podcasts. Das kann Ihre Wohnung, Ihr Büro oder ein professionelles Studio sein. Schalten Sie Ihr Smartphone und andere Gadgets aus, um ablenkende Geräusche zu vermeiden. Nehmen Sie ein paar Sekunden Stille auf und hören Sie sich dann die Aufnahme an, um sicherzustellen, dass es keine unerwünschten Geräusche gibt. 
  • Starten Sie die Aufnahmesoftware, schalten Sie das Mikrofon ein und passen Sie die Audioeinstellungen an. Sagen Sie ein paar Worte in das Mikrofon, um es zu testen. Beobachten Sie dabei die Amplitudenanzeige. Lassen Sie die Amplitude nicht in einem weiten Bereich schwanken.
  • Es ist am besten, wenn Sie Ihren ersten Podcast Stück für Stück aufnehmen. Hören Sie sich jeden Teil direkt nach der Aufnahme an, um sicherzustellen, dass der Ton gut ist. 

Bearbeitung

Verwenden Sie das gleiche Programm, mit dem Sie die Audiodatei aufgenommen haben, um sie zu bearbeiten. Fügen Sie die verschiedenen Teile der Aufnahme zu einer einzigen Datei zusammen. Fügen Sie Musik hinzu. Schneiden Sie unpassende Pausen, unpassende Sätze und Wiederholungen heraus. Verwenden Sie die Einstellungen, um die Lautstärke anzupassen und Hintergrundgeräusche zu entfernen. Wenn Sie damit fertig sind, dann gehen Sie zur Anpassung der technischen Parameter über, um ein reibungsloses Hörerlebnis für Ihre Zuhörer zu gewährleisten.

  • Wählen Sie die richtige Bitrate für Ihren Audiostream. Das ist ein wichtiger Parameter, der die Audioqualität Ihres Podcasts beeinflusst. Eine hohe Bitrate sorgt für einen sauberen, klaren Klang. Beachten Sie, dass Ihre Audiodatei umso größer wird, je höher die Bitrate ist. Die Standard-Bitrate für Podcasts beträgt 128 kbps.
  • Passen Sie die Lautheit (LUFS) an. LUFS ist eine Einheit, die zur Messung der Lautheit einer Audiodatei verwendet wird. Profis empfehlen 16 LUFS für Stereoaufnahmen und 19 LUFS für Monoaufnahmen zu verwenden.
  • Wenn Sie mit der Bearbeitung Ihrer Audiodatei fertig sind, dann speichern Sie sie im MP3-Format.
  • Fügen Sie ID3-Tags mit den Namen Ihres Podcasts und der Episode hinzu. Diese Informationen werden auf dem Bildschirm angezeigt, während Ihr Podcast abgespielt wird.

Veröffentlichung

Sie können nicht einfach Ihren Podcast direkt bei iTunes oder Spotify hochladen. Sie müssen Ihre Audiodatei zunächst in einen Cloud-Speicher hochladen und einen RSS-Kanal dafür erstellen.

SoundCloud ist eine der beliebtesten Plattformen für Audiodateien. Laden Sie Ihre Episode auf SoundCloud hoch, geben Sie den Namen und die Beschreibung ein und fügen Sie sie zum RSS-Feed hinzu. Kopieren Sie dann den Link zu Ihrer Datei, melden Sie sich bei der Plattform an, die Sie für die Veröffentlichung Ihrer Podcasts gewählt haben, klicken Sie auf „Hinzufügen“ (oder eine ähnliche Schaltfläche, je nach Plattform) und fügen Sie den Link ein. 

Promotion

Wenn Sie Ihren Umsatz massiv erhöhen möchten, dann sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie mehr Hörer anziehen und Ihr Produkt monetarisieren können. Die Umfrage behauptet, dass Menschen neue Podcasts über die folgenden Kanäle entdecken (von den beliebtesten zu den weniger beliebten): Andere Podcasts, Empfehlungen von Freunden, soziale Medien und Webseiten, mobile Apps und Influencer-Werbung. Wenn Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen möchten, dann sollten Sie mehr als einen Kanal nutzen, um Ihren Podcast zu bewerben. 

  • Finden Sie andere Podcaster, deren Zuhörer möglicherweise an Ihrem Podcast interessiert sein könnten und machen Sie eine Cross-Promotion.
  • Seien Sie aktiv in den sozialen Medien, ohne zu aufdringlich mit den Verkaufsangeboten zu sein. Versuchen Sie subtile Wege zu finden, um Ihr Produkt zu erwähnen, anstatt verkaufsorientierte Beiträge zu erstellen. Konzentrieren Sie sich darauf Ihr Fachwissen zu zeigen und es zu teilen. Es ist eine großartige Möglichkeit Ihren Zuhörern einen Mehrwert zu bieten und Vertrauen aufzubauen. 
  • Fügen Sie einen Link zu Ihrem Podcast zu Ihrer Webseite, Ihrer E-Mail-Signatur und Ihren Social-Media-Seiten hinzu.  

Fazit

Podcasting ist eine intelligente Methode, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung durch Audioinhalte zu vermarkten. Es ist höchste Zeit, dass Sie das Potenzial dieser Werbemethode ausschöpfen! Denken Sie sich spannende Themen für Ihren Podcast aus, heben Sie Ihren Wettbewerbsvorteil hervor und fangen Sie an sich eine Hörerschaft aufzubauen! Wir wünschen Ihnen Inspiration und eine treue Hörerschaft! 

Kategorien: Kurzanleitung

Vollständiges Markenidentitätsset

Verwenden Sie den Logaster Logo-Generator, um schnell Ihr Marke zu erstellen. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein und Sie erhalten in 60 Sekunden ein professionelles Branding-Paket! Probieren Sie uns aus — es ist ganz einfach!