Was ein Domainname ist und wie man den besten Domainnamen wählt

Inhalt:
1.Was ist ein Domainname?
2.Warum ist ein Domainname so wichtig?
3.Wie Sie die Domain für Ihren Blog finden
4.Domainnamen-Generatoren als Inspiration

Wenn Sie gerade damit anfangen Ihre Onlinepräsenz zu etablieren, dann werden Sie möglicherweise auf einige verwirrende, technische Begriffe stoßen. Sogar mit den vielen, verfügbaren Informationen im Internet kann es sein, dass Sie Probleme haben werden, die Bedeutung dieser Begriffe zu verstehen. Das Problem ist, dass viele Technikexperten, die Anleitungen und Leitfäden schreiben, sich nicht die Mühe machen Grundbegriffe zu erklären, da sie davon ausgehen, dass ihre Leser die Grundlagen bereits kennen.


Zum Glück können wir helfen. Sie müssen zwar kein Technikexperte sein, um eine Webseite zu erstellen, aber grundlegende IT-Begriffe zu verstehen, kann Ihnen mehr Selbstbewusstsein geben und Ihnen helfen schlechte Entscheidungen zu vermeiden.

Hier ist ein weiterer, wichtiger Aspekt Ihres Brandings, bevor wir mit dem Artikel loslegen. Wenn Sie nach einem Logo, einem Favicon oder anderen Elementen für die Markenidentität suchen, dann schauen Sie sich den Logaster Online-Logo-Generator an.

Mit Logaster können Sie ein effektives Logo entwerfen, das Ihre Marke von der Konkurrenz abheben wird. Das Beste an diesem Werkzeug ist, dass Sie kein Technikexperte sein müssen, um wunderschöne Designs zu erstellen. Folgen Sie dem Link und sehen Sie es selbst!

Was ist ein Domainname?

Ein Benutzer muss den Domainnamen einer Seite in die Adressleiste eingeben, um auf die Webseite zu gelangen. Ein weiterer Weg auf die Webseite zu kommen, ist die IP-Adresse der Seite einzugeben. Eine IP-Adresse ist eine Identifikationsnummer die Computer verwenden, um miteinander zu kommunizieren. Die meisten IP-Adressen sehen so aus: 123.457.69.043. Für normale Benutzer ist es schwierig sich eine lange Zahlenkette zu merken. Deswegen gibt es kurze Domainnamen, die man sich einfach merken kann.

Ein Domainname besteht aus zwei Teilen: Einem Webseitennamen und einer Top-Level-Domain (TLD).

Der Domainname „logaster.com“ hat zum Beispiel „.com“ als TLD. Es gibt verschiedene TLDs, mit jeweils verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten. Nehmen Sie sie ausreichend Zeit zu recherchieren und zu entscheiden welche TLD die Richtige für Sie ist.

Warum ist ein Domainname so wichtig?

Eine eigene Internetadresse zu haben bietet einige Vorteile für Sie als Online-Unternehmer. Schauen wir uns mal einige der wichtigsten Faktoren an, die entscheidend sind für den Erfolg Ihres Unternehmens.

Permanente URL

Ein Domainname ist ein ständiger „Aufenthaltsort“ für Ihre Unternehmensseite im Internet. Im Laufe der Jahre könnte es viele Änderungen in Ihrem Unternehmen geben, wie z.B. einen Wechsel des Webhosts, eine Veränderung der Markenidentität oder eine Änderung der Marketingstrategie, aber Ihre Internetadresse wird mit den Jahren gleich bleiben. Ihre Kunden werden immer wissen, wo sie Sie im Internet finden können. Dadurch wird der Domainname zu einem langfristig wertvollen Vorteil.

Wiedererkennung der Marke

Ohne einen Marken-Domainnamen ist es nicht nur schwer, sondern wahrscheinlich sogar unmöglich in einem überfüllten Markt aufzufallen. Vermeiden Sie es die einfache Lösung zu wählen und einen Domainnamen von jemand anderem zu verwenden (z.B. meinemarke.myshopify.com).


Es besteht das Risiko, dass die Marke, die Ihnen ein „Online-Zuhause“ angeboten hat, Sie vielleicht ausbremst, indem sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden stiehlt. Internetbrowser werden sich auch schwer Ihre Internetadresse merken. Wie Sie sehen können, kann ein Domainname einem Unternehmen helfen oder es ruinieren.

Vertrauen und Zuverlässigkeit

Ihre eigene Internetadresse zu registrieren ist Ihr Weg Ihren Kunden zu zeigen, dass Sie ein legales Unternehmen führen. Das kann zum einen für ein starkes Unternehmensimage und für Vertrauen bei potentiellen Kunden sorgen. Zum anderen ist es eine großartige Möglichkeit Ihr Unternehmen als ein führendes Unternehmen in Ihrer Industrie und am Markt zu positionieren, das man nicht unterschätzen sollte.

Außerdem ist es besser für die Suchmaschinenoptimierung, wenn Sie Ihre eigene Internetadresse mit Schlüsselwörtern darin haben. Das bedeutet aber nicht, dass Sie einen Domainnamen finden müssen, der exakt mit den Suchbegriffen übereinstimmt, über die Sie gefunden werden möchten. Solche exakt übereinstimmenden Domainnamen sind zwar nicht mehr so wichtig, aber es ist eine gute Idee Wörter in der Internetadresse zu verwenden, die relevant sind und etwas mit Ihrer Marke zu tun haben.

Wir werden mit Ihnen den Prozess zur Wahl des passenden Domainnamens durchgehen. Lassen Sie uns anschauen, was man bedenken sollte und was man vermeiden sollte.

Wie Sie die Domain für Ihren Blog finden

Wenn Sie eine Internetadresse für Ihren Blog/Ihre Webseite kreieren, dann sollten Sie daran denken, dass es sich um eine langfristige Entscheidung handelt. Sie können über die Jahre viele Änderungen an Ihrem Unternehmen vornehmen, aber Ihr Domainname wird Ihr Unternehmen über viele Jahre definieren. Ihre Internetadresse ist ein wichtiges Element Ihrer Markenidentität das Ihre Kunden und Partner mit Ihnen assoziieren werden. Durch diese Realisierung wird Ihre Entscheidung noch schwieriger.

Technisch gesehen ist es sehr einfach Ihren Domainnamen zu ändern, aber es wird sich stark auf Ihr Branding auswirken. Sie werden Ihren Blog oder Ihre Webseite von Grund auf entwickeln und bewerben müssen. Wenn Sie bereits eine bekannte Webseite haben, die konsistent „Traffic“ anzieht, dann ist der Wechsel zu einer neuen Domain das Letzte was Sie tun sollten. Sie zerstören damit alle Ihre SEO-Bemühungen. Ihre Aufgabe ist es eine gute Internetadresse zu kreieren, die relevant bleiben wird und über die Jahre zu Ihrem Unternehmen passen wird. Einfach gesagt als getan, oder? Bei der Wahl der Internetadresse gibt es keine goldenen Regeln die man befolgen sollte. Hier sind aber ein paar Richtlinien, die Sie nützlich finden könnten.

Verwenden Sie Schlüsselwörter. Ihre Internetadresse muss relevante Wörter enthalten, die Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Services beschreiben. Wenn potentielle Kunden sich Ihre Internetadresse ansehen, dann müssen sie in der Lage sein zu erraten, was sie auf Ihrer Webseite finden werden, bevor sie sie öffnen. Wenn Sie zum Beispiel Antiquitäten verkaufen oder Kunstwerke sammeln, dann sollten Sie überlegen Ihr Projekt auf www.antiques.com oder www.collectibles.com zu starten. Ein zufällig gewählter Namefin könnte Kunden vertreiben und für Einbrüche beim „Traffic“ sorgen.

Kreieren Sie einen Namen den man sich leicht merkt. Die Kunden müssen sich Ihren Domainnamen merken können. Wenn Benutzer sich Ihre Internetadresse nur schwer merken können, dann riskieren Sie es viel „Traffic“ zu verlieren. Es ist auch wahrscheinlicher, dass die Menschen eine einprägsame Internetadresse an ihre Freunde und Kollegen weitergeben werden.

Kreieren Sie einen kurzen Namen. Ihre Internetadresse sollte nicht länger als 10 Zeichen sein. Je kürzer der Name ist, desto einfacher kann man ihn sich merken (siehe oben). Das Problem ist, dass es keine prägnanten Internetadressen mehr gibt. Sie müssen es trotzdem vermeiden lange Domainnamen, wie z.B. www.dasisteinsehrschlechterdomainname.com, zu verwenden. Wenn ein Benutzer eine lange Zeichenkette in die Adressleiste eingibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er einen Fehler macht und auf einer zufälligen oder gar keiner Seite landet.

Wenn man die 100 beliebtesten Seiten betrachtet, dann hat die längste Internetadresse davon 17 Zeichen.

Das zeigt wie wichtig es ist einen kurzen Domainnamen zu wählen.

Ihre Internetadresse sollte idealerweise 6 bis 14 Zeichen enthalten. Je weniger, desto besser. Kurze Domainnamen sind, wie schon erwähnt, nicht mehr verfügbar und manche davon werden zu extrem hohen Preisen verkauft. Wenn Sie keine kurze URL finden können, dann sollten Sie zumindest einen Markennamen kreieren.

Verwenden Sie bei Bedarf Bindestriche: Manchmal kann es eine gute Idee sein Bindestriche (-) zu verwenden, um Wörter in Ihrer URL zu trennen. Wenn „www.domainname.com“ bereits vergeben ist, dann versuchen Sie „www.domain-name.com“. Ein Bindestrich kann die Lesbarkeit und visuelle Wahrnehmung Ihrer Internetadresse verbessern. Und Sie profitieren damit möglicherweise auch in den Suchergebnissen.

Kreieren Sie einen Namen der sich leicht buchstabieren lässt. Achten Sie darauf, dass Ihr Zielpublikum keine Probleme hat Ihre URL in die Adressleiste einzugeben. Es ist sehr wichtig, dass Benutzer Ihren Domainnamen beim ersten Mal richtig eingeben. Außerdem kann eine URL, die leicht einzugeben ist, dafür sorgen, dass man Ihre Marke viel leichter wiedererkennt.

Konzentrieren Sie sich auf Ihren Standort. Wenn Ihr Unternehmen eine bestimmte Stadt oder Region als Ziel hat, dann sollten Sie sich überlegen Ihren Standort in Ihrer URL zu verwenden (z.B. buybook.ru, buybook.ua, buybook.de).

Wählen Sie eine beliebte Domain: Achten Sie darauf eine Top-Level-Domain zu verwenden. Die beliebteste Top-Level-Domain ist definitiv „.com“. Wenn Menschen von einer zufälligen Webseite hören, dann denken sie automatisch an „domainname.com”. Wenn die Domain .com bereits vergeben ist, dann wählen Sie .net oder .org.

Verwenden Sie Ihre Kreativität. Die meisten Domainnamen mit einem Wort sind schon vergeben. Sie können das als Problem betrachten oder als Möglichkeit sich von der Masse abzuheben. Seien Sie kreativ, da es nicht leicht sein wird auf ein neues Wort für Ihre URL zu kommen. Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können zwei Wörter kombinieren (YouTube), einen Ausdruck kreieren (Six Apart), mit Teilen von verschiedenen Wörtern herumspielen (Microsoft), ein Wort modifizieren (Flickr), eine Vor- oder Nachsilbe hinzufügen (Shopify) oder sogar ein ganz neues Wort erfinden (Odeo).

Hier sind ein paar nützliche Domainnamen-Generatoren als Inspiration

Business Name Generator – Ein kostenloses Werkzeug von Shopify das intelligente Firmennamen generiert.


NameStation  – Bietet verfügbare URLs an, basierend auf dem eingegeben Schlagwort.


Domaintyper – Hier können Sie direkt die Verfügbarkeit Ihres eingegebenen Domainnamens überprüfen.


Domain Pigeon – Zeigt Domainnamen an, die von anderen Benutzern registriert wurden. Eine großartige Inspirationsquelle!


Domainr  – Geben Sie ein Schlagwort ein und dieses Werkzeug wird Ihnen eine lange Liste mit vergebenen und freien URLs anbieten.


Wenn Sie den passenden Domainnamen gewählt haben, dann müssen Sie noch herausfinden, ob er verfügbar ist!

Wie man die Verfügbarkeit überprüft

Haben Sie die perfekte URL für Ihre Bedürfnisse gefunden? Gut, aber Sie freuen sich möglicherweise zu früh. Sie müssen jetzt herausfinden. ob Sie den Namen für Ihre Social-Media-Konten verwenden können. Stellen Sie auch sicher, dass die gewählte URL nicht von einer anderen Marke verwendet wird.


Wenn Sie eine starke Marke aufbauen möchten, dann müssen Ihre offizielle Webseite und Ihre Social-Media-Seiten denselben Namen haben. Das ist eine sichere Methode, um Ihre Marke einprägsamer und wiedererkennbarer zu machen. Es erleichtert Ihren potentiellen Kunden auch die Suche nach Ihrem Unternehmen auf verschiedenen Plattformen.

Vermeiden Sie Domainnamen, die bereits als Markenzeichen eingetragen sind, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.

Wie überprüft man, ob die wählte URL verfügbar ist?

Der einfachste Weg das zu tun, ist „Knowem“ zu verwenden. Dieses Werkzeug ermöglicht Ihnen nach der Verfügbarkeit Ihrer URL auf beliebten sozialen Netzwerken und in der USPTO-Datenbank zu suchen.
Lassen Sie den Kopf nicht hängen, wenn Ihr Domainname bereits vergeben ist. Seien Sie kreativ und überlegen Sie sich eine neue Option, die möglicherweise sogar besser ist als der ursprüngliche Name!

Wo kauft man einen Domainnamen? Beliebte Domainregistrars.

Sie wissen wahrscheinlich, dass GoDaddy die erste Wahl ist für Menschen die eine neue Domain registrieren möchten. Mehr als 14 Millionen Benutzer haben dieser Plattform bereits mit mehr als 63 Millionen URLs vertraut.

GoDaddy bietet außerdem ein Paket mit zusätzlichen Dienstleistungen, wie z.B. Webhosting, an. Verwenden Sie unseren Promo-Code, um einen kostenlosen Domainnamen von GoDaddy zu erhalten!
NameCheap ist eine weitere, benutzerfreundliche Plattform, die sich behauptet hat. Mit NameCheap können Sie eine neue Domain registrieren, eine Domain transferieren, ein Privatsphäre-Paket erhalten, um Ihre persönlichen Daten zu schützen und mehr.

Wie man einen Domainnamen registriert

Wenn Sie die beste URL für Ihre Webseite gefunden haben, dann beeilen Sie sich und sichern Sie sich die URL, bevor es jemand anderes macht.

Schritt 1: Wählen Sie einen Registrar.

Heutzutage gibt es sehr viele Domainnamen-Registrars zur Auswahl. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, dann versuchen Sie Freunde oder Kollegen nach Empfehlungen zu fragen. Es kann sehr gut sein, dass sie gute Vorschläge haben und bereits eine Plattform verwenden, die großartige Preise und einen großartigen Kundenservice bietet.


Vermeiden Sie es unbekannte oder neue Registrars zu verwenden, von denen Sie nichts wissen. Vertrauen Sie lieber zuverlässigen Unternehmen mit einem guten Ruf. Sie können kein Risiko eingehen, wenn es um URLs geht.

Schritt 2: Geben Sie Ihre persönlichen Daten an.

Wenn Sie Ihre URL registrieren, dann müssen Sie Ihre persönlichen Daten angeben, einschließlich Ihres Namens, Ihrer Telefonnummer, Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer Anschrift. Denken Sie daran, dass Ihre persönlichen Daten im öffentlichen Whois-Verzeichnis veröffentlicht werden, wodurch jede Person Ihre Registrierungsdaten sehen kann. Sie können Ihre Daten für eine zusätzliche Gebühr verstecken, damit Sie sich vor Spammern und Hackern schützen. Manche Registrars entfernen Ihre Daten kostenlos von den öffentlichen Datenbanken.


Als Alternative können Sie den Namen und die Anschrift Ihres Unternehmens anstatt Ihrer persönlichen Daten angeben.

Schritt 3: Wählen Sie einen Hosting-Anbieter.

Die Registrierung der URL ist aber nur die halbe Miete. Jetzt müssen Sie Ihre Webseite entwickeln (falls Sie das noch nicht getan haben) und einen passenden Hosting-Anbieter finden.

Hier sind ein paar angesehene Hosting-Anbieter, die überlegenswert sind.

Namecheap.com
Bluehost.com

Um zum Schluss zu kommen

Überlegen Sie sich ein Logo und Favicon für das Branding Ihrer Webseite zu erstellen. Sie werden in nur fünf Minuten ein umwerfendes Design erhalten!
Okay, das wars! Ich hoffe, dass diese Tipps nützlich sein werden, wenn Sie eine intelligente URL für Ihren Blog oder Ihre Firmenwebseite wählen.