Inhalt:

  1. Allgemeine Anforderungen
  2. Flyer und Handzettel: Der Hauptunterschied, die Wahl des Papiers und der Schriftart und die Erstellung von Vorlagen
  3. Druck auf Taschen
  4. Ausweise und wie man sie reparieren kann
  5. Visitenkarten: Arten, Formate, Drucktechniken und Aufbewahrung, allgemeine Anforderungen für Vorlagen
  6. Banner: Arten, Drucktechniken, Vorbereitungen vor dem Druck
  7. Erstellung einer Broschüre

Allgemeine Anforderungen


In den letzten 7 Jahren in denen wir Logos und Stilelemente für kleine Unternehmen erstellt haben, hat sich eine enttäuschende Statistik ergeben: Jeder zweite Unternehmer kennt sich nicht mit den technischen Voraussetzungen für das Drucken aus. Als Resultat davon werden Informationen, die sich nahe am Rand einer Visitenkarte oder eines Flyers befinden, einfach weggeschnitten und Schriftarten und Farben passen nicht zum ursprünglichen Plan und Bilder sehen unscharf aus.

Um sicherzustellen, dass sich Ihre Investition für das Drucken lohnt, sollten Sie die wichtigsten Voraussetzungen für Vorlagen und die Dateien die zum Drucken geschickt werden, im Hinterkopf behalten:

  1. Formate: .tiff, .ai, .eps, .indd, .pdf, .psd, .svg. Andere Formate haben nicht die Charakteristiken die für einen hochwertigen Druck nötig sind.
  2. Farbmodell: Erstellen Sie Ihre Vorlagen immer im CMYK-Format. Eine Umwandlung von RGB zu CMYK wird Ihnen nicht das gewünschte Resultat liefern. Die Farben des Endprodukts werden sich von den ursprünglich geplanten Farben unterschieden.
  3. Auflösung: Verwenden Sie 300 dpi für den regulären Druck und 200 dpi für das Drucken im Breitformat.
  4. Maße: Platzieren Sie keine wichtigen Informationen näher als 4 mm zum Rand des Endprodukts. Fügen Sie 2 mm zur benötigten Breite und Höhe hinzu, um zu verhindern, dass wichtige Teile weggeschnitten werden.
  5. Dateigröße (Gewicht): Die Datei sollte nicht größer als 250 MB sein. Am besten bis hin zu 50 MB.
  6. Schriftarten: Konvertieren Sie sie immer zu Kurven.
  7. Zweiseitige Produkt: Benötigen mehrere Vorlagen. Eine Seite – eine Vorlage.

Flyer und Handzettel: Der Hauptunterschied, die Wahl des Papiers und der Schriftart und die Erstellung von Vorlagen


Flyer und Handzettel sind die günstigste Methode zur Verteilung von Informationen außerhalb des Internets.

Der Hauptunterschied ist die Funktionalität an sich. Flyer werden hauptsächlich bei Werbeveranstaltungen und im Rahmen von Werbekampagnen verteilt. Sie werden auch als Eintrittskarten für verschiedene Veranstaltungen oder als Rabattgutscheine verwendet. Handzettel sind dazu gedacht Kunden über etwas zu informieren. Sie steigern die Bekanntheit der Marke und informieren über neue Produkte und Dienstleistungen.

Sie werden auch unterschiedlich verteilt: Flyer werden hauptsächlich an bestehende oder potentielle Kunden verteilt, während Handzettel an Informationsständen und Bereiche in der Nähe von Aufzügen platziert werden oder in Postkästen geschmissen werden.

Flyer-Formate:

  • Mini-Flyer 74х105 mm (А7) oder 100х100 mm;
  • Euro-Flyer 210х100 mm;
Flyers

Handzettel-Formate:

  • 105х148 mm (Mini, А6);
  • 148х210 mm (Kompakt,А5);
  • 210*200 mm (Euro, quadratisch 2);
  • 210х297 mm (Standard А4);
  • 297х420 mm (Poster А3).
Postcards
Postcards

In manchen Fällen kann ein großer Handzettel einem Unternehmer eine falsche Hoffnung machen. Es scheint so, als ob man viele Informationen darauf abdrucken kann, einschließlich der Preise, Zertifikate, Produktbeschreibungen mit Fotos und auch die Kontaktinformationen. Das Wichtigste an einem Handzettel ist jedoch, dass er leicht lesbar ist und die Marke bekannter macht, was diesen Erwartungen nicht entspricht. Mit anderen Worten: Versuchen Sie die wichtigsten Teile hervorzuheben, kürzen Sie den Text und verwenden Sie ein helles Design als Werbung.

Der beliebteste Papiertyp für Handzettel ist Emaillepapier mit einer Dichte von 130 g/m2 und ohne zusätzliche Beschichtung. Offsetpapier mit einer Dichte von 80 g/m2 kann für den Massendruck verwendet werden, um Geld zu sparen. Premium-Handzettel werden aber auf Karton mit einer Dichte von 200-450 g/m2 gedruckt.

Paper Type

Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Handzettel von hunderten, ähnlichen Handzetteln hervorhebt, dann verwenden Sie einfach eine Hybrid-Beschichtungstechnik, eine Prägung, eine UV-Veredelung oder sogar eine Samt-Laminierungstechnik.

Lamination

Flyer werden grundsätzlich auf glänzendem Kreidepapier mit einer Dichte von 90-130 g/m2 gedruckt, was für ein helles, tiefes Bild sorgt. Papier mit einer Dichte von 150-250 g/m wird aufgrund der hohen Kosten selten verwendet und ein Papier mit einer Dichte von 300-450 g/m2 wird hauptsächlich verwendet, um Eintrittskarten für Veranstaltungen, Geschäftsessen oder Foren zu drucken.

Der Prozess für die Erstellung von Vorlagen für den Druck ist bei Flyern und Handzetteln identisch:

  • Fügen Sie 2 mm auf beiden Seiten der Vorlage hinzu, damit der Anschnittbereich nicht getrimmt wird.
  • Platzieren Sie wichtige Designelemente (Text, Logo, Fotos) 4-5 mm vom Rand des Endprodukts entfernt.
  • Wenn Ihr Produkt eine Vorderseite und Rückseite hat, dann müssen Sie zwei Dateien vorbereiten. Jeweils eine Datei pro Seite.
  • wählen Sie CMYK als Farbmodell
  • wählen Sie 300 dpi als Auflösung
  • senden Sie die Dateien für den Druck im Vektorformat nach der Umwandlung der Schriftarten zu Kurven.
Printing preparation

Es wird nicht empfohlen Word oder Paint zur Erstellung von Werbedesigns zu verwenden und auch nicht die Flyer oder Handzettel dann zu Hause mit dem Drucker auszudrucken. Sie werden dem Ruf Ihres Unternehmens schaden, indem Sie versuchen Geld zu sparen, da sich die Menschen direkt eine erste Meinung bilden, wenn sie die Qualität und das Aussehen von Werbematerialien sehen.

Druck auf Taschen


Wenn Kunden Ihr Geschäft mit den Einkäufen verlassen, dann wäre es großartig, wenn Sie ihnen Taschen anbieten könnten. Die Kunden haben so das Gefühl, dass Sie sich um sie kümmern und das Branding ist ein effizientes Werbewerkzeug das für lokale und internationale Unternehmen geeignet ist.

Druckereien bieten je nach Geschäftsziel die folgenden Arten von Taschen für den Unternehmensdruck an:

  • „oben geformte“ Plastiktaschen
  • „bananenförmige” Tasche mit verstärkten Griffen und Zwickelboden
  • Papier- oder Plastiktasche mit Schlinge
  • Kraft-Papiertasche,
  • Kuriertasche mit selbstklebenden Rändern zum Verschicken von Dokumenten
Bags design

Die wichtigsten Anforderungen für Vorlagen:

  • CMYK Farbmodell;
  • Auflösung von nicht weniger als 300 dpi ;
  • Vektorformat: .cdr, .ai, .eps, .pdf und Schriftarten zu Kurven konvertiert;
  • keine Bitmap-Effekte, Steigungen, Transparenz, Fountain-Fills, Schatten, Glättungen usw.
  • geschlossene Konturen.

Auf den Webseiten der Druckereien gibt es normalerweise Vorlagen für alle verfügbaren Größen, angefangen bei den oben geformten Taschen bis hin zu den Kraft-Papiertaschen und Geschenktaschen, damit Sie Ihr eigenes Design erstellen können. Wenn Sie das Logo und andere Stilelemente im Voraus bestellen, dann wird der Druckprozess 30-40 Minuten dauern.

Ausweise und wie man sie reparieren kann


In der Welt der Wissenschaften, bei Konferenzen, Gesprächsrunden und Seminaren werden Ausweise verwendet, um die Teilnehmer und Veranstalter zu identifizieren. In der Geschäftswelt dienen diese Ausweise einem anderen Zweck: Um die Person nicht unangemessen anzusprechen und um Kunden zu helfen Mitarbeiter zu identifizieren, die einem bei Problemen helfen können.

Um sicherzustellen, dass ein Ausweis nicht nur Informationen enthält, sondern auch den Ruf aufbaut, enthält er den Firmennamen und das Logo und auch die Firmenfarben.

Es gibt drei Arten von Ausweisen:

  1. Papier
  2. Plastik
  3. Metall
Name tag

Ausweise aus Metall und Plastik sind teurer und werden deswegen für die interne Identifikation von Mitarbeitern verwendet.

Ausweise können mit einer Stecknadel oder einem Magneten befestigt werden oder an einem Schlüsselanhänger angebracht werden. Stecknadeln und Magnete sind aber nicht wirklich praktisch, deswegen empfehlen wir die Verwendung von Schlüsselanhängern, die man oft zusammen mit einem Ausweis erhält. Die Sublimationstechnik wird für den Druck verwendet und auf beiden Seiten des Anhängerbandes können Elemente der Firmenidentität in Farbe aufgedruckt werden.

Visitenkarten: Arten, Formate, Drucktechniken und Aufbewahrung, allgemeine Anforderungen für Vorlagen

Die Visitenkarte ist die beliebteste Art von markengeschützten Druckprodukten.

Hier sind die fünf wichtigsten Visitenkartenformate:

  • Euro – 85х55 mm;
  • Standard – 90х50 mm oder 90х55 mm;
  • Gefaltet – 180х50 mm oder 90х100 mm mit horizontaler oder vertikaler Falte;
  • Quadratförmig – 90х90 mm.
Business Card Dimensions
Business Card Dimensions

Der Goldstandard bei den Materialien für Visitenkarten ist ein mattes oder glänzendes Papier mit einer Dichte von 350 g/m2. Elite-Visitenkarten werden auf Designerkarton, Texturpapier, extrem weißem Papier, metallischem Papier oder sehr dichtem Papier mit einer Dichte von mindestens 450 g/m2 gedruckt.

Für die oberste Schicht kann man eine matte, samtige oder glänzende Laminierung, eine UV-Veredelung oder eine Mischform davon verwenden.

Die wichtigsten Techniken beim Druck von Visitenkarten:

  • Serigraphie(Siebdruck) – ist eine kostengünstige Methode zum Drucken von einfachen Visitenkarten in 1-3 Farben, ohne halbe Farbtöne und ohne Steigungen;
  • Digitaler Druck – passend für kleine und mittelgroße Aufträge
  • Offsetdruck – für Vorlagen egal welcher Komplexität und für mehr als 500 Kopien.

Sie können günstige Visitenkarten mit Ihrem eigenen Bürodrucker drucken. Sie müssen aber dichtes Papier und professionelle Druckfarbe kaufen und die Karten sorgfältig ausschneiden. Es ist einfacher Profis zu beauftragen, die in der Lage sind die Arbeit schneller und in höherer Qualität durchzuführen.

Die Anforderungen für Visitenkartenvorlagen:

  • Fügen Sie 2 mm zur benötigten Breite und Höhe der Datei hinzu, um zu verhindern, dass wichtige Teile weggeschnitten werden.
  • Platzieren Sie keine wichtigen Informationen näher als 4-5 mm zum Rand des Endprodukts
  • Die Druckerei wird nur das Vektorformat akzeptieren: .cdr, .ai, .eps, .indd, .pdf;
  • Farbmodell CMYK;
  • Auflösung -300 dpi;
  • Eine Seite – eine Vorlage.

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Kürzel zu lernen: 4+0 steht für vollfarbigen Druck auf einer Seite; 4+4 steht für vollfarbigen Druck auf beiden Seiten.

  • Sind Sie dabei eine Visitenkartenvorlage zu erstellen? Lesen Sie hier den Artikel über Visitenkartengrößen und Formen.
  • Klicken Sie hier, falls Sie Inspiration zur Erstellung eines einzigartigen Visitenkartendesigns benötigen.

Wie bekommt man ein ganzes Paket von Markenprodukten auf einmal?

Es ist ganz einfach: Erstellen Sie alle Firmenprodukte mit Logaster. Beginnen Sie mit der Erstellung eines Logos.

Banner: Arten, Drucktechniken, Vorbereitungen vor dem Druck


Das Drucken auf Bannerstoff ist der Goldstandard bei der Außenwerbung und wird verwendet, um Banner, X-Banners, Ladenschilder, Poster, usw. herzustellen.

Bannerstoff wird aus einem Gummimaterial mit einer Dichte von 440-510 g/m2 hergestellt. Je nach Herstellungsprozess kann das Material entweder gegossen oder laminiert sein. Die erste Variante ist beliebter, aufgrund der erhöhten Robustheit und Flexibilität. Sie können keine Knicke sehen und die Farben halten zwei Mal so lange.

Der Druck im Großformat auf selbstklebender Folie ist günstiger als auf einem Banner, aber wird nicht so häufig verwendet. Messestände, Hinweiszeichen, kleine Zeichen und Schilder, Poster sind die beliebtesten Beispiele für die Verwendung von selbstklebender Folie.

Banner werden mit Großformatdruckern und einer Papierbreite zwischen 295 mm und 5 Metern durch Verwendung von Fotodrucktechniken oder Thermotransferdrucktechniken gedruckt.

Es ist sehr zu empfehlen. einen professionellen Designer zu engagieren, um eine Vorlage für den Banner zu erstellen, damit Sie die passende Auflösung (360 – 1440 dpi) wählen können, den Anschnittbereich erstellen können, die Position der Ösen bestimmen können und die Datei im Vektorformat speichern können. Der einfachste Weg einen Designer zu finden, ist auf einer Webseite für Freiberufler, wo Sie die Arbeiten anschauen können, Rezensionen lesen können, die Bewertungen sehen können usw.

Banner

Erstellung einer Broschüre


Eine Broschüre ist ein kleiner, gedruckter Gegenstand für Informationen und Werbezwecke, mit 5-8 Seiten, die mit einem Faden, einer Klammer oder einer Feder zusammengehalten werden.

Das ist der Unterschied zwischen einer Broschüre und einem Booklet:

  • Ein Booklet enthält eine Seite aus Papier, die mehrfach gefaltet wurde.
  • Ein Booklet ist nicht so informativ wie eine Broschüre und es werden nur die wichtigsten Fakten erwähnt.
  • Ein Booklet wird nur für Werbezwecke verwendet, aber eine Broschüre enthält Informationen und wird gleichzeitig für Werbezwecke verwendet.

Beispiele für Broschüren:

  • Benutzerhandbuch;
  • Technische Spezifikationen;
  • Veranstaltungsprogramm;
  • Produktkatalog.
Brochure

Je nach Zielen und Ihrem Budget können Sie eine vollfarbige Broschüre und eine Broschüre in schwarz und weiß drucken. Das Material kann auch unterschiedlich sein: Inhalte für die massenhafte Verbreitung werden auf Offsetpapier mit einer Dichte von 80 g/m2 gedruckt, aber ein matt-beschichtetes Papier mit einer Dichte von 90-130 g/m2 gilt als Standard. Elite-Broschüren für Geschäftsveranstaltungen oder Luxusveranstaltungen können auf schwerem Papier mit einer Dichte von 250-400 g/m2 gedruckt werden oder auf Designerkarton.

Broschürenformate:

  • Euro – 99х210 mm;
  • 105х148 mm (А6);
  • 148х210 mm (А5);
  • 210х297 mm (А4).

Programme zur Erstellung von Broschüren:

  • Scribus;
  • FinePrint;
  • Microsoft Office Publisher.
Brochure

Außer speziellen Programmen können Sie auch Grafikbearbeitungsprogramme wie Adobe Photoshop, CorelDRAW und InDesign verwenden. Die einfachste Option (und oft auch die günstigste) ist einen professionellen Designer zu engagieren, der diese Arbeit schneller und in einer höheren Qualität durchführen wird als ein Mitarbeiter der keine Erfahrung mit Grafikbearbeitungsprogrammen hat.

Flyer, Handzettel, Visitenkarten, Taschen, Ausweise, Banner und Broschüren sind die wichtigsten Arten von Druckprodukten, um Informationen anzubieten und für die Werbung. Es gibt natürlich auch viele andere Arten von markengeschützten Produkten, aber die hier angebotene Liste ist mehr als ausreichend, um eine erfolgreiche Marketingkampagne für ein Produkt, ein Geschäft oder eine Dienstleistung zu starten und um den größten Teil des Zielpublikums zu erreichen.

Verwenden Sie die Stilelemente Ihres Unternehmens, kennzeichnen Sie Ihre Produkte und Druckartikel mit Ihrer Marke und teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden. Wir hoffen, dass die Anzahl Ihrer zufriedenen und glücklichen Kunden zunehmen wird!

Vollständiges Markenidentitätsset

Verwenden Sie den Logaster Logo-Generator, um schnell Ihr Marke zu erstellen. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein und Sie erhalten in 60 Sekunden ein professionelles Branding-Paket! Probieren Sie uns aus — es ist ganz einfach!

Mindestens 3 Zeichen lang.