Inhalt:

  1. Vorteile
  2. Materialien für die Prägung
  3. Prägemethoden
  4. Prägetechniken
  5. Wie viel kostet es?
  6. Fazit

Die Verbindung zwischen Ihrem Logo und Ihrem Publikum erinnert an menschliche Beziehungen. Wenn Ihnen ein schönes Logo auffällt, dann sind Sie direkt interessiert. Sie fangen an die Farbübergänge, die Typografie und die ungewöhnlichen Grafiken zu analysieren. Sie lesen den Markennamen und versuchen zu erraten wofür er steht. Sie denken darüber nach welche Produkte oder Dienstleistungen möglicherweise angeboten werden. Das alles bringt Sie im Endeffekt dazu sich die Webseite oder Social-Media-Seiten des Unternehmens anzusehen. Das klingt wie Liebe auf den ersten Blick, oder? Leider vergeht die Liebe mit der Zeit. Mit der Zeit wird Ihr Logo immer unattraktiver für Ihr Publikum. Wie kann man das Kundeninteresse wecken ohne zu drastische Änderungen am Branding vorzunehmen? Wie erneuert man sein Logo ohne die Persönlichkeit des Logos zu ändern? Es ist einfacher als Sie denken. Wir möchten Ihnen die Logo-Prägung vorstellen!


Vorteile

Durch die Prägung ermöglichen Sie dem Logo quasi das „zweidimensionale Gefängnis“ zu verlassen, indem es voluminös wird. Es ist sicher nicht günstig so einen Effekt zu erzeugen. Wenn Sie das lesen, dann denken Sie sich bestimmt: „Hmm, brauche ich das wirklich?“ Wir haben die Hauptvorteile der Prägung aufgelistet, um Ihnen dabei zu helfen diese Frage zu beantworten. Lassen Sie uns herausfinden, wieso diese Technik bei Unternehmen so beliebt ist.

  • Originelle Idee
  • Visueller Effekt
  • Solides Ergebnis
  • „Anfassbares“ Logo

Die Prägung hat eine Anzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Sie können folgende Dinge mit Ihrem Logo prägen:

  • Markenidentitätsdesigns (Visitenkarten, Briefköpfe, Umschläge, Etiketten, Verpackungen usw.)
  • Markengeschützte Kleidung aus Stoff oder Leder
  • Souvenirs (Notizbücher, Tagebücher, Schlüsselanhänger, Armbänder, Bürobedarf usw.)

Mit anderen Worten: Sie können fast jedes Produkt mit Ihrem Logo prägen, das Sie für Werbezwecke verwenden werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass das Material des Objekts zum Prägen geeignet ist.


Materialien für die Prägung

Der Druckstock wird verwendet, um das Material für die Prägung mit Ihrem Logo (oder einem anderen Bild oder Wort) zu prägen. Unten haben wir die häufigsten Materialien für die Prägung und die entsprechende Anzahl der Prägungen (d.h. wie viele Prägungen damit durchgeführt werden können) aufgelistet:

  • Zink (bis zu 10.000 Prägungen)
  • Magnesium (50.000-60.000 Prägungen)
  • Kupfer (50.000-60.000 Prägungen), verchromtes Kupfer (bis zu 1 Million Prägungen)
  • Messing (20.000-30.000 bis hin zu 300.000 Prägungen)
  • Stahl (mehr als 100.000 Prägungen)
  • Polymer (500 – 1000 Prägungen)

Logo-Prägungen haben den Vorteil, dass sie auf mehreren Oberflächen gut aussehen, einschließlich:

Leder und Kunstleder

Diese Materialien sind ideal für die Prägung. Sie können jedes Objekt aus Leder oder Kunstleder mit Ihrem Logo prägen, egal ob es sich dabei um ein Bucheinband, ein Visitenkartenetui, einen Geldbeutel, einen Gürtel, Handschuhe usw. handelt.

Leather embossing
Source: by Matt Erickson

Papier und Karton

Papier und Karton stehen an zweiter Stelle auf unserer Liste und sind relativ günstige Materialien für die Prägung. Eine Visitenkarte aus Papier mit einer Logo-Prägung ist stilvoll und fühlt sich schön an und wird daher garantiert unter den normalen Karten hervorstechen.

Paper embossing
Source: by Mike Knapek

Plastik

Wenn Ihr Unternehmen etwas mit der Herstellung oder dem Verkauf von Plastikprodukten zu tun hat, dann wird es kein Problem für Sie sein Ihre Waren mit Ihrem Logo zu prägen.

Plastic embossing
Source: by Jon Reese

Metall

Wenn Sie sich entschlossen haben Souvenirs und Werbeartikel aus Metall mit Ihrem Logo zu prägen, dann werden Sie geduldig sein müssen, weil Metall eines der schwierigsten Materialien zum Prägen ist. Man benötigt außerdem einen speziellen Druckstock, um eine Metalloberfläche zu prägen.

Metal embossing
Source: by Sylvain Toulouse

Holz

Eine Holzoberfläche zu prägen ist so ähnlich wie ein Bild ins Holz zu schnitzen. Es sieht kunsthandwerklich und deswegen teuer aus. Wenn Holz eine symbolische Bedeutung für Ihre Marke hat, dann müssen Sie es einfach versuchen Holz mit Ihrem Logo zu prägen!

Wood embossing
Source: by Jukebox

Stoff

Gute Nachrichten für Kleidungsdesigner. Haben Sie schon mal daran gedacht Ihre Gegenstände mit Ihrer Marke zu prägen? Ein dreidimensionales Logo wird ein gewöhnliches Kleidungsstück in ein echtes Kunstwerk verwandeln! Sie können mit verschiedenen Stoffen experimentieren, um zu sehen, welcher Stoff am besten für die Prägung geeignet ist.

Fabric embossing
Source: by Krzysztof Bobrowicz

Haben Sie noch kein Logo?

Bereits mehr als 11 Millionen Nutzer haben mit Logaster ein Logo erstellt. Probieren Sie es aus!


Prägemethoden

Es gibt mehr als eine Methode, um Ihre ausgewählte Oberfläche mit Ihrem dreidimensionalen Logo zu prägen. Wählen Sie die Prägemethode sorgfältig aus, weil sie bestimmt wie viel das Endergebnis kosten wird und wie es aussehen wird. Es wäre eine gute Idee sich über die wichtigsten Prägemethoden zu informieren, bevor Sie zu einer Druckerei gehen. Währenddessen bieten wir Ihnen einen kurzen Überblick.

  • Blindprägung
  • Folienprägung
  • Mehrstufige Prägung
  • Tiefenprägung


Prägetechniken

Alle vorher angesprochenen Prägemethoden können entweder kalt oder heiß durchgeführt werden. Die Wahl der Technik hängt von Ihrem Budget, Ihrer Zeit, dem gewählten Material und dem gewünschten Effekt ab.

  • Kaltprägung
  • Heißprägung


Wie viel kostet es?

Es ist schwer im Voraus zu sagen, wie viel die Prägung mit Ihrem Logo kosten wird. Der Preis hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Den Preisen in Ihrer ausgewählten Druckerei
  • Der Anzahl der Gegenstände, die mit Ihrem Logo geprägt werden sollen
  • Der Prägemethode und Technik
  • Dem Material

Eine sichere Methode Ihre Ausgaben zu minimieren ist die Blindprägung auf Papier, Karton oder Leder (Natur- oder Kunstleder). Wenn Sie immer noch kein Firmenlogo haben, dann können Sie ganz leicht selbst eins erstellen, indem Sie einen Online-Logo-Generator wie zum Beispiel Logaster verwenden. Wie funktioniert das? Es ist sehr einfach! Sie müssen einfach Ihren Firmennamen im Feld unten eingeben und Logaster wird den Rest übernehmen!


Fazit

Wenn Sie nach einem intelligenten Weg suchen Ihre Werbematerialien visuell ansprechender zu machen, dann sollten Sie sich überlegen sie mit Ihrem Logo zu prägen. Für die Prägung stehen eine Vielzahl an Methoden und Techniken zur Verfügung, entsprechend Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget. Das Ergebnis sieht schlicht und gleichzeitig schön aus, weswegen sich Ihre Kunden für Ihre Marke entscheiden werden.

Vollständiges Markenidentitätsset

Verwenden Sie den Logaster Logo-Generator, um schnell Ihr Marke zu erstellen. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens ein und Sie erhalten in 60 Sekunden ein professionelles Branding-Paket! Probieren Sie uns aus — es ist ganz einfach!

Mindestens 3 Zeichen lang.